Aktuell

Ruder-EM in Poznan – Gold und Silber für RV Südwest

Der internationale Saisonabschluß 2020 ist mit der EM in Polen erfolgt und es gab zum Abschluß noch zwei Medaillen für den Verband.

Gold für Richard Schmidt im Achter
Es ist mittlerweile eine schöne Regelmäßigkeit geworden, dass der Männer-Achter die Goldmedaille gewinnt und immer wieder ist unser Trierer Ruderer Richard Schmidt an Bord. Dieses Mal mußte sich der Deutsche Achter in erster Linie gegen die Niederlande und Rumänien verteidigen. Aber vom Start weg machte das Deutsche Boot die Sache klar und führte nach 1000m bereits mit einer Bootslänge. Dieser Vorsprung reichte auf den zweiten 1000m, um den Angriff der Rumänen zu parieren und mit einer guten halben Länge Vorsprung über die Ziellinie zu fahren.

Silber für Jason Osborne im Leichtgewichts-Doppelzweier
Enger als beim Achter lief das Rennen der Leichtgewichts-Doppelzweier. Hier war es das Boot aus Italien, das vom Start weg Druck auf das Deutsche Boot ausübte und nach 300m seine Bootsspitze in Führung schob. Danach war es ein enges Rennen bis ins Ziel, das Italien ganz knapp vor dem Deutschen Boot gewinnen konnte, das wiederum einen sehr ordentlichen Endspurt auf den letzten 200m gefahren war und dabei noch eine halbe Länge auf Italien aufholen konnte.

Gold
Richard Schmidt (RV Treviris Trier) – Männer Achter

Silber
Jason Osborne (Mainzer RV) – Leichtgewichts-Doppelzweier


U23-EM in Duisburg

Gold
Annabelle Bachmann (RV Ingelheim) – Frauen Achter

Silber
Natalie Weber (Koblenzer RC Rhenania) – Leichtgewichts Frauen Doppelvierer

Bronze
Johannes Thein (RG Trier) – Leichtgewichts Männer Doppelvierer


Trainer C Ausbildung Rennrudern

Der Ruderverband Südwest bietet wieder einen Lehrgang für den Trainer C Schein im Rennrudern an.

Ausschreibung_2020_Trainer_C

Das zugehörige Formular für die Anmeldung ist hier zu finden:

Anmeldeformular_Trainer_C


Robert Sens ist Chefcoach in Österreich

Der Ruderverband Südwest hat im Mai etwas überraschend seinen leitenden Landestrainer verloren. Vermutet hatten wir einen Wechsel von Robert Sens nach der Olympiade in Tokyo. Bedingt durch die Verschiebung ging es dann doch schneller, da der Österreichische Ruderverband sich die Unterstützung durch Robert Sens für Tokyo 2021 sichern wollte.

Selbstverständlich sehen wir de Chance, die sich für Robert dort aufgetan hat und wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg in allen Bootsklassen, die wir nicht besetzen 🙂

Bezüglich es Leichtgewichts Doppelzweiers mit dem Mainzer Jason Osborne konnte eine schnelle Betreuungslösung gefunden werden, in dem die Heimtrainerin seines Zweier-Partners, Sabine Tschäge, eingesprungen ist und vom DRV von Ihrer Aufgabe als Junioren-Bundestrainerin für die Zeit bis Tokyo befreit wurde.


Landesrudertag 2020 wir ausgesetzt

Bedingt durch die aktuellen Probleme mit dem Coronavirus möchten wir darauf hinweisen, dass der Landesrudertag 2020 – wie auch der Rudertag des DRV – in diesem Jahr ausgesetzt wird. Ein Rudertag im Herbst erschien dem Vorstand nicht als sinnvoll, da der Abstand zum Rudertag im Frühjahr 2021 zu gering wird. Von einem Rudertag in Form einer Telefonkonferenz wollte man aus Gründen der Durchführbarkeit ebenfalls absehen.


2020 World Rowing Indoor Championships – Paris

Der Start in die Saison 2020 beginnt in der Halle. Dieses Jahr war Paris der Veranstaltungsort der Indoor WM und Deutschland war mit einer großen Mannschaft vertreten, die auch bei den Medaillen mitreden konnte.
Mit dem Saarbrücker Altmeister Matthias Schömann-Finck hat der Südwesten schon seit Jahren einen Ergometer-Spezialisten am Start. Dieses Jahr konnte er die Goldmedaille in der Zeit von 6:30,3 min über die virtuelle 2000 m Strecke bei den Leichtgewichten in der Altersklasse 40-49 Jahre gewinnen.
Zu einer weiteren Goldmedaille ruderte der Treis-Kardener Klaus Bischof bei den Leichtgewichten der Altersklasse 50-54 Jahre in der Zeit von 6:28,9 min mit der er seine Gegner klar distanzierte.